Revolutioniere dein Gesundheitsbusiness - werde zertifizierte integrative Ernährungsexpert:in

Mehr Wasser trinken – Fünf Wege, um deinen Flüssigkeitsbedarf optimal zu decken

Nov 25, 2021

Wasser ist der beste Durstlöscher, das lebenswichtige Nass, unser Lebenselixier.

Weißt du, das unser Körper 40 Tage ohne Lebensmittel auskommen kann, aber nur wenige Tage ohne Wasser? Wenn wir zu wenig Wasser trinken kann sich dies nachteilig auf unsere Körperfunktionen auswirken. Bis zu dramatischen Konsequenzen. Mögliche Folgen eines starken Flüssigkeitsmangels sind Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Verstopfung, Gewichtsverlust oder Mundtrockenheit. Insbesondere ältere Menschen sind betroffen, da mit zunehmenden Alter das Durstempfinden noch mehr abnimmt.

Unser Körper besteht zu mehr als die Hälfte aus Wasser. Täglich muss ausreichend Flüssigkeit nachgeliefert werden, denn dieser Anteil nimmt ständig ab. Eine gute Versorgung mit Flüssigkeit ist auch wichtig, um konzentriert und leistungsfähig zu sein und damit die Kommunikation zwischen den Nervenzellen funktioniert. Das Wasser transportiert u.a. Nährstoffe zu den einzelnen Zellen und schwemmt Schadstoffe aus. Wasser dient auch als Schmiermittel für Gelenke und Augen und spielt eine wichtige Rolle der Regulierung der Körpertemperatur. Wer zu wenig trinkt, verliert seine Konzentration und zeigt sogar Erinnerungsschwächen.

Wie du deinen Flüssigkeitsbedarf richtig deckst, das erfährst du hier in meinem Blogartikel.

Dehydration - Flüssigkeitsmangel

Durst ist das erste Anzeichen von Dehydration. Bereits ein kurzfristiger Wassermangel hat einen großen Einfluss auf dein Wohlbefinden.

Um Dehydration zu verhindern, spricht die Österreichische Gesellschaft für Ernährung den allgemeinen Richtwert von täglich 1,5 Liter Flüssigkeitsaufnahme aus. Deinen genauen Flüssigkeitsbedarf kannst du mit folgender Formel berechnen:

Kg x 3 / 100 = L/Tag

Eine Frau mit 70 Kilogramm Körpergewicht benötigt dem zur Folge 2,1 Liter Flüssigkeit am Tag

Im Sommer, wenn es sehr heiß ist, bei körperlicher Aktivität oder auch bei Erkrankungen mit Fieber, Erbrechen und Durchfall steigt der Bedarf an Wasser und es sollte bis zum 4-fachen mehr getrunken werden.

Als Durstlöscher eignen sich am besten Trinkwasser (das in Österreich eine ausgezeichnete Qualität hat), Mineralwässer (welche auch eine Quelle von Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium sind) oder ungesüßte Tees.

Weniger gut geeignet sind alle zuckerhaltigen Getränke, wie Limonaden, Energy Drinks und isotonische Getränke - da sie nicht nur Zucker, sondern auch zusätzliche Kalorien liefern. Auch Light-Getränke eignen sich nicht als Durstlöscher, da sie Süßstoffe, Aroma- und Farbstoffe enthalten können. Koffeinhaltige Getränke, wie Kaffee, grüner und schwarzer Tee sind Genussmittel und sollten nicht zur Flüssigkeitsdeckung getrunken werden.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin sind die Niere und Blase zuständig für den Wasserhaushalt. Die Niere trennt „reine“ und „unreine“ Flüssigkeiten und scheidet die unreinen Flüssigkeiten über die Blase aus.

Die Blase speichert und beseitigt die unreinen Flüssigkeiten (Urin) aus der Niere. Menschen mit konstitutioneller Nierenschwäche oder eine Nieren Yang Mangel tun sich oft schwer mit dem Trinken. Bei einer Verdauungsschwäche arbeitet das Verdauungsfeuer oft nicht gut und auch hier kann die Ursache sein, dass die Betroffenen nicht gerne trinken.

Deinen Flüssigkeitsbedarf decken – fünf Wege – meine besten Tipps

 Starte mit einer Tasse heißem Wasser in den Tag. So kannst du gleich in der Früh den Flüssigkeitsspeicher wieder füllen und den Stoffwechsel ankurbeln.

 

Stelle dir eine Thermoskanne mit heißem Wasser und 7-8 Kardamomkapseln bereit und nehme sie mit zur Arbeit oder stelle sie dorthin wo du dich lange aufhältst. Der Geschmack des Kardamom tut gut und das Kardamomwasser regt die Verdauung an. Oft vergessen wir einfach Wasser zu trinken deswegen ist es sehr sinnvoll, dass du deine Kanne mit Wasser stets griffbereit hast. Trinke am besten kleinere Mengen Flüssigkeit über den ganzen Tag verteilt.


Für etwas Geschmack gib in eine Karaffe Wasser Kräuter wie Pfefferminze, Basilikum oder Zitronenmelisse, Früchte wie Zitrone, Beeren oder Apfel oder Gemüse wie Gurke hinzu. Für Kinder ist ein großer Krug mit Apfelspalten ideal: Lass die Apfelspalten eine Stunde im Wasser ziehen, so entfalten sie ihren Geschmack und du erhältst einen süßlich schmeckenden Apfelsaft. Kinder lieben es und vernaschen dabei auch gerne die Apfelspalten.

 


Urin-Color-Test: Mithilfe der Farbe Ihres Urins kannst du einfach überprüfen, ob du ausreichend getrunken hast – ideal ist ein blasses Gelb. Dunklere Gelbtöne weisen auf eine leichte Dehydration hin.

Auch Essen enthält viel Flüssigkeit: Löffele eine Suppe, ein Eintopf, ein Kompott, achte auf soßiges Essen und genieße zum Nachtisch eine selbst gemachtes Apfel- oder Weintraubenkompott. Grob geschätzt wird der Flüssigkeitsbedarf eines Erwachsenen zu einem Drittel nicht durch Getränke, sondern durch Nahrungsmittel abgedeckt. Den überwiegenden Teil liefern Obst und Gemüse.

 

... ein saftiges Rezept, dass den Flüssigkeitshaushalt unterstützt - Weintraubenkompott

Für 2-3 Portionen

200 g Weintrauben

1 Zimtstange

½ TL Kardamompulver

Saft von einer halben Zitrone

1 TL Kakaopulver

In einem kleinen Topf ½ Tasse oder 125 ml Wasser erhitzen. Die Weintrauben mit Zimtstange, Kardamompulver, Zitronensaft und Kakaopulver zu einem Kompott einkochen.

 

 

Möchtest du noch mehr Ernährungswissen erlernen und das Leben deiner Kund:innen positiv verändern? Wer könntest du sein, wenn sich durch die integrative Ernährung vieles in deinem Leben zum Besseren verändert?

Ich möchte dich ganz herzlich einladen diesen Weg zu gehen. In meinem Online Lehrgang zur integrativen Ernährungsexpertin erlernst du punktgenaues Ernährungswissen – das Beste aus TCM, Ernährungswissenschaft, Medizin und Psychologie – einfach, schnell und kompetent den Therapieerfolg durch Ernährung unterstützen.

Ich weiß jetzt schon was du alles leisten kannst. Wenn du einmal erfährst wie man mit kleinen Empfehlungen große Wirkung bei Klient:innen erzielen kann, stellt sich schnell eine Eigendynamik ein. Ich bin für dich da, damit wir gemeinsam herausfinden wie du deine Therapieerfolge steigern kannst. Es wäre mir eine Freude dich in deiner besten Version zu erleben und dich bei deinen Gesundheits-Projekten optimal zu unterstützen.

Lass und zusammen loslegen! Vereinbare jetzt gleich ein Informationsgespräch

 

Herzlichst

Claudia & Team

Du willst deine Therapieerfolge steigern?

Du hast keine Ahnung wie?

Hast du immer schon davon geträumt, mit deiner therapeutischen Arbeit und deinen Gesundheits-Projekten erfolgreich zu sein?

Therapieerfolge steigern durch Ernährung!

Ja! Ich will mehr Informationen

Bleiben wir verbunden!

Trag dich in unseren Newsletter ein. Du bekommst in regelmäßigen Abständen wertvolle Informationen zur integrativen Ernährung. Rezepte, Tipps und Angebote rund um TCM, TEM, Ernährungswissenschaft und Psychologie.

Spam mögen wir selbst nicht! Du kannst dich jederzeit abmelden.

Close

Hol dir hier den Flyer zum Lehrgang Integrative Ernährungsexpert:in