Revolutioniere dein Gesundheitsbusiness - werde zertifizierte integrative Ernährungsexpert:in

Nachhaltige Ernährung – 5 praktische Alltagstipps

Aug 10, 2021

Kann ich mit nachhaltigem Konsum die Welt retten?
Was ist eigentlich nachhaltige Ernährung?

Ernährungswissen zu vermitteln ist das Eine - eine gewisse Grundhaltung zu vertreten, das Andere. Nein – so sehen wir das in der Akademie nicht.

Beides wird vereint: Ernährungswissen und Werte sind wichtige Teile der Lerneinheiten. Und Dazu gehört eben auch das Thema Nachhaltigkeit.

Dazu haben wir ein paar praktische Tipps für den Alltag gesammelt, jeder kann sofort und ohne großen Aufwand damit beginnen. Gib es auch gerne an deine Klient:innen, Freunde und Familie weiter. Du schaffst dadurch nicht nur einen Mehrwert für dich und deine Gesundheit, auch das Klima profitiert. Bedenke - kein Schritt ist zu klein!

Nachhaltige Ernährung ist nicht nur ein ökologischer, sondern auch ein wirtschaftlicher Faktor. Es lohnt sich das eigene Kaufverhalten zu hinterfragen, was landet alles in meinem Einkaufswagen und woher kommen die Produkte? Kann ich alle Lebensmittel rechtzeitig aufbrauchen?

Nun zu den 5 Tipps zur nachhaltigen Ernährung

Diese Beiträge können wir – du und ich und alle rund um uns leisten:

1. Viel pflanzliche Kost konsumieren

Der Anbau pflanzlicher Lebensmittel ist deutlich ökologischer als die Aufzucht von Nutztieren. Pflanzliche Kost nimmt weniger Ackerland in Anspruch als tierische Produkte. Im Nutztiersektor wird insbesondere das klimaschädliche Treibhausgas Methan ausgestoßen. Die Treibhausgasemission in der Nutztierindustrie macht ca. 15% aller menschliche erzeugten Treibhausgase aus. Zusätzlich bietet eine pflanzliche Ernährung viele Vorteile für unsere Gesundheit: Insbesondere der hohe Gehalt an Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen wirken sich positiv aus.

2. Bio Lebensmittel wählen

Die ökologische Landwirtschaft verwendet weniger Chemie und Pestizide dadurch wird die Umwelt geschont. Es gelangen weniger Treibhausgase und Schadstoffe in den Boden und das Grundwasser und der Einsatz von Gentechnik unterbleibt. Nicht zuletzt werden natürliche Ressourcen geschont und der Anbau findet im Einklang mit der Natur statt.  

 

3. Regionale Lebensmittel der Saison

Zu einer nachhaltigen Ernährung zählen saisonale und regionale Lebensmittel. Durch die Verwendung von Produkten aus dem eigenen Garten oder von Erzeugern aus der Region fallen die langen Transportwege weg. Dadurch wird das Transportaufkommen reduziert, aber auch die damit verbundene Luftverschmutzung. Die vollausgereiften Früchte aus der Region schmecken einfach besser. Optimal ist es einen Saisonkalender zu nutzen, denn er erleichtert dir den Einkauf.

4. Ab ins Glas - nachhaltige Ernährung durch Haltbarmachung von Obst und Gemüse

Das Einkochen und Verwerten von Obst und Gemüse ist leichter als man denkt und Einwecken hat eine lange Tradition. Die Liste der Zutaten und Geschmackskombinationen fürs Einkochen und Einmachen sind lang: Herzhaftes mit Gemüse, Süßes mit Obst, Pikantes …

Probiere anfangs einfache Rezepte und werde nach und nach experimentierfreudiger – verfeinere mit Gewürzen und Kräutern wie Minze, Thymian, Rosmarin, Zitronenmelisse, Zimt, Nelken, Sternanis, Kardamom und Pfeffer – sorgen für ungeahnt köstliche Geschmackserlebnisse. Trau dich drüber!

Wenn du lange Freude mit deinen eingekochten Gläschen haben willst steht Sauberkeit, neben ein paar anderer Punkte an erster Stelle

  1. Sauberkeit der Gläser, der Küchenarbeitsfläche und die deiner Hände.
  2. Prüfe ob Deine Gläser einwandfrei sind. Kein abgesplitterter Rand, kein eingedrückter Deckel, keine spröden Dichtungen, …
  3. Auch dein Gemüse und alle anderen Zutaten sollen frisch sein.
  4. Wische den Glasrand nach dem Befüllen mit sauberem Küchenpapier ab. Befülle die Gläser nicht zu voll, sonst kocht es über.
  5. Dann hast du die Wahl – sie kommen in den professionellen Weck-Einkocher, in den Dampfgarer oder in den Dampfaufsatz deiner Küchenmaschine.
  6. Auskühlen lassen, kühl und dunkel aufbewahren.

            Und wenn es schnell gehen muss, und du Platz im Kühlschrank hast: Fülle deine heiße Suppe in ein Schraubglas stell es in den Kühlschrank und verbrauche es innerhalb einer Woche. So hast du heute schon dein Mittagessen für morgen. Selbst gekocht und einfach köstlich.

 

Kräuterzucchini – ein wunderbar nachhaltiges Rezept

1 kg Zucchini, 3 EL Olivenöl, 400 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, Pfeffer, 1 Bund Minze, Salz, Saft einer Zitrone, 1 Bund Basilikum

Zucchini waschen und in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, grob hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch kurz anbraten.

Dann die Zucchiniwürfel zugeben, mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und bissfest garen. Bei Bedarf etwas Wasser zugießen. Basilikum und Minze fein hacken. Gemüse vom Herd nehmen, gehackte Kräuter zugeben und nochmals umrühren.

Die Zucchini in saubere Gläser füllen und gut verschließen. In einem großen Topf Wasser aufkochen, die Gläser darin im Wasserbad (etwa 90 Grad) für 30 – 50 Minuten einkochen. Die Gläser sollten etwa bis zu Hälfte im heißen Wasser stehen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Kopiere das Rezept und gib es an deine Kund:innen weiter. Noch besser probiere es selber aus, poste es, markiere mich und verbreite wie gut nachhaltige Ernährung schmeckt. Warum? So kannst du noch überzeugender sein - du bist authentisch.

5. Vermeide Lebensmittelverschwendung

Das inzwischen erkannte Problem der Lebensmitteverschwendung darf nicht unterschätzt werden. Oft ist die Hälfte der Lebensmittel die weggeschmissen werden noch genießbar, das betrifft in Österreich jährlich bis zu 133 Kilogramm an genussfähigen Lebensmitteln in einem Haushalt. Zu den vermeidbaren Abfällen zählen vor allem Gemüse, Obst und Backwaren. Das lässt sich vermeiden, zum Beispiel durch gut geplante Einkäufe und Speisepläne. Aber auch das Mindesthaltbarkeitsdatum wird hier oft zum Problem, denn Produkte mit einem abgelaufenen Datum sind nicht gleich verdorben. Das bedeutet, dass ein Lebensmittel in der Regel auch nach Erreichen des MHD noch lange genießbar ist. Hier achte auf deinen gesunden Menschenverstand. Bei seltsamem Geruch, Geschmack oder veränderter Konsistenz bzw. gravierender Farbveränderung sind Zweifel berechtigt.

 

TIPP! Hast du dir schon den Wochenspeiseplan geholt?

Den gibt es kostenlos inkl. jeder Menge Rezepte – für eine ganze Woche – inkl. Tipps und Tricks zu Mealprep: Frühstück, Mittagessen, Abendessen und noch was für die Jause.

Gib den Wochenplan gerne an deine Kund:innen weiter. Er ist eine großartige Unterstützung. Knapp 400 Menschen und deren Familie haben ihn bereits in Verwendung.

Hier den kostenlosen Wochenplan herunterladen.

 

Bist du schon dabei einige Tipps konsequent umzusetzen?

Schreib es mir gerne hier im Blog ... ganz unten ... in die Kommentare, ich freue mich von dir zu lesen und auch noch weitere gute Tipps zu erfahren.

Du möchtest noch weitere neue Ernährungsstrukturen etablieren und an andere weitergeben? Du willst dein Gesundheitsbusiness auf ein neues Level stellen.? Du lernst gerne und willst dein Wissen sofort umsetzen?

Dann komm in den Lehrgang zur integrativen Ernährungsexpertin. Nutze das Potential von Ernährung mit all dem zusätzlichen Skills, die du bekommst und verändere Leben positiv, inklusive deinem Eigenen. Unterstütze deine Kund:innen mit punktgenauen Tipps und individuellen Ernährungsempfehlungen, die praxisnah und nachhaltig sind. Sei erfolgreich mit dem was du tust.

Werde Teil einer wachsenden Gemeinschaft von Menschen mit ähnlichen Werten und Zielen. Genieße den Austausch, die gegenseitige Unterstützung, die Inspiration und Motivation, um das Leben zu führen, das du dir wünscht.

 

Herzlichst

Claudia & Team

Du willst deine Therapieerfolge steigern?

Du hast keine Ahnung wie?

Hast du immer schon davon geträumt, mit deiner therapeutischen Arbeit und deinen Gesundheits-Projekten erfolgreich zu sein?

Therapieerfolge steigern durch Ernährung!

Ja! Ich will mehr Informationen

Bleiben wir verbunden!

Trag dich in unseren Newsletter ein. Du bekommst in regelmäßigen Abständen wertvolle Informationen zur integrativen Ernährung. Rezepte, Tipps und Angebote rund um TCM, TEM, Ernährungswissenschaft und Psychologie.

Spam mögen wir selbst nicht! Du kannst dich jederzeit abmelden.

Close

Hol dir hier den Flyer zum Lehrgang Integrative Ernährungsexpert:in