einfach essen - leichter leben

Der Blog mit den besten Tipps rund um integrative Ernährung

Kohlossal Köstlich

 
Manche nennen ihn Bitterstinker, dabei schmeckt ER, richtig zubereitet köstlich. Mein Star des Monats November ist sehr kontroversiell - ich weiß. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Wenn Du auch zu der Gruppe – „Herr, lass diesen Kohl an mir vorübergehen“ – gehörst, dann solltest Du jetzt auf jeden Fall weiterlesen! Ich stelle Dir heute das meist unterschätzte Gemüse aller Zeiten vor: Den Rosenkohl - die Kohlsprossen, wie wir in Österreich dazusagen.

Aufgrund des hohen Vitamin-C Gehalts sind Kohlsprossen/Rosenkohl eine wertvolle heimische Zutat in unserer Winterküche. Die kleinen grünen Röschen liefern mehr als viermal so viel Vitamin C wie die kohlköpfigen Verwandten und stärken damit die Abwehrkräfte. Sie enthalten aber auch Vitamin A, B, viel Eiweiß und sind reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Folsäure Kalzium und Magnesium. An Nährstoffen...

Mehr lesen...

Wohlige Wärme - Löffel für Löffel

 
Jetzt ist die Zeit da, in der des draußen früh morgens kalt  ist – freust du dich da auch auf Wärmendes? Eine Option ist es länger im Bett zu bleiben, klar! Da ist es wunderbar warm, gut eingehüllt unter der Bettdecke – doch seit ich ein neues Frühstück für mich entdeckt habe – fällt mir das Aufstehen nicht schwer. Etwas wunderbar warmes wartet auf mich. Ich freue mich auf meine Frühstückssuppe. Ja du liest richtig: Bei mir gibt es jetzt Suppe zum Frühstück. Einfach wunderbar. Die Vielfalt ist nahezu grenzenlos. Suppen schmecken nicht nur köstlich, sie sind Wärmespender und Seelenschmeichler zugleich. In der kalten Jahreszeit lege ich sie dir ans Herz. Sie geben dir viel Kraft und Energie.

In China und anderen asiatischen Ländern wird Suppe zu jeder Tageszeit gerne gegessen, besonders aber in der Früh, um den Körper optimal auf den Tag vorzubereiten. Da die Suppe...

Mehr lesen...

5 Tipps der integrativen Ernährung: Gesund im Herbst

 
Greifst du jetzt im Herbst auf Vitamin C Tabletten zur Vorbeugung vor Erkältungen zurück? Ladest du dir tonnenweise Orangen in deinen Einkaufswagen? Das beobachte ich zur Zeit häufig - unlängst erst bei einem Supermarkt um die Ecke. 
Das Menschen etwas für Ihre Gesundheit tun ist wunderbar. Doch ich stell dir hier die Frage: Sind es die Vitamine aus Orangen und Präparaten die uns gesund machen?

Die integrative Ernährung hat da verschiedene Ansätze. Ich habe 5 Tipps für dich zusammengestellt um dein Immunsystem mit integrativer Ernährung zu stärken. Fit im Herbst

Im Herbst ist es wichtig unseren Körper auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Wir möchten unser Immunsystem stärken und die Atemwege, insbesondere die Lunge vor Erkältungen und Erkrankungen schützen. Gesund bleiben ist die Devise.

Tipp 1 - Frühstück

Starte mit einem warmen gekochten Powerfrühstück in den Tag,...

Mehr lesen...

Krampft dich die Wade?

Magnesium  - Baustein des Lebens

Hast Du heute schon Getreide gegessen? Oder Sonnenblumenkerne? Oder Sojaprodukte? Wenn ja, dann hast du dich bereits bestens mit Magnesium versorgt. Und das ist gut so, denn Magnesium ist der „Baustein des Lebens“ für unseren Körper.

Magnesium – ein wichtiger Mineralstoff – ist umgangssprachlich als „Nervenpulver“ oder „Muskelnahrung“ bekannt. Für Menschen und Tiere ist Magnesium von großer Bedeutung, da es bei mehr als 300 Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist. Es wirkt im Körper als Elektrolyt, ist wichtig für den Zellstoffwechsel (Aktivierung von Zellenzymen), das Immunsystem, sowie für die neuromuskuläre Reizübertragung. Genau genommen ist ein Leben ohne Magnesium nicht möglich. Besonders für die Funktionen von Muskeln und Nerven ist Magnesium unabdingbar. Leistungssportler oder Menschen mit viel Stress wissen meist...

Mehr lesen...

Pastinake - wiederentdeckt, wie wunderbar!

Pastinake war die Kartoffel! Nun das ist botanisch gänzlich falsch. Ich weiß. Und dennoch war die Pastinake lange vor der Kartoffel ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Erst im 17./18. Jahrhundert wurde sie von der Kartoffel verdrängt und das auch nur mit einer List.

Das Kraut der Pastinaken erreicht eine Wuchshöhen von 30 bis 120 Zentimeter und blüht in einem zarten Gelbton. Der intensive Geruch der Pflanze ähnelt dem wilden Fenchel und ist angenehm süß.

Die kultivierte Pastinake, wie wir sie heute kennen, ist eine Abstammung der wilden Pastinake die bereits in der Steinzeit in Europa als Nahrung diente. Sie ist ein wunderbares Wurzelgemüse, das in den letzten Jahrzehnten leider nur selten den Weg in die Küchen fand. Schade eigentlich.

Wiederentdeckt - wunderbar

Die Pastinake - Star des Monats Oktober- begleitet uns mit seiner nährenden Süße in den Herbst.

Pastinaken wurde als Gemüse- und Würzpflanze...

Mehr lesen...
Close

Ich will mehr Infos

Hallo Claudia, schick mir bitte weitere Informationen über integrative Ernährung zu.