Revolutioniere dein Gesundheitsbusiness - werde zertifizierte integrative Ernährungsexpert:in

Hilft Ernährung bei Endometriose? Ja!

Feb 10, 2022
 

Die Verwirrung um das Thema Ernährung ist immer noch groß und wird in der heutigen Zeit sehr kontrovers diskutiert. Um Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen, ist eine gesunde Ernährung unumgänglich. Liegen bereits Erkrankungen vor, wird dem Thema Ernährung leider oft noch wenig Bedeutung geschenkt oder man wird mit widersprüchlichen Ratschlägen konfrontiert. Dies ist leider auch meine Erfahrung mit meiner Kundin Caroline, 35 Jahre alt. Sie litt an Müdigkeit, Überanstrengung, Reizbarkeit, starken Schmerzen während der Monatsblutung, hatte schon lange einen Kinderwunsch und dann wurde bei ihr Endometriose diagnostiziert. Man riet ihr zu einem medizinischen Eingriff, Themen wie Stressabbau und Ernährung blieben außen vor. Deswegen möchte ich dir heute aufzeigen, wie du deinen Klient:innen bei der Erkrankung Endometriose mit den richtigen Ernährungsmaßnahmen unterstützen kannst. Bitte betrachte diese Hinweise als Teil eines ganzheitlichen Behandlungskonzepts, für eine individuelle Therapie braucht es einer seriöse Anamnese.

Diese Themen findest du in diesem Blogartikel:

  1. Was ist Endometriose
  2. Welche Symptome hat man bei Endometriose
  3. Ernährung bei Endometriose: Welche Lebensmittel helfen?
  4. Endometriose aus Sicht der TCM: Integrative Ernährung
  5. Rezept zur Stärkung deiner Mitte: Winterliche Hühnersuppe

Was ist Endometriose

Endometriose ist eine gutartige, chronische Erkrankung und tritt bei rund 8 bis 15% aller geschlechtsreifen Frauen auf. Damit einher gehen Schmerzen, teilweise auftretende Infertilität und eine Östrogendominanz. Hierbei handelt es sich um ein hormonelles Ungleichgewicht, welches durch einen Östrogenüberschuss und einen Progesteron Mangel gekennzeichnet ist. Bei einer Endometriose befindet sich Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutterhöhle z.B. in der Gebärmutterwand, im Genitalbereich oder auch außerhalb davon, z.B. am Darm. Mögliche Folgen davon können durch die auftretenden Blutungen in die Bauchhöhle u.a. Verwachsungen und Schmerzen sein.

Welche Symptome treten bei einer Endometriose auf?

Wie sich eine Endometriose äußert ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Viele haben geringe bis gar keine Schmerzen, andere sind durch ihre Schmerzen so beeinträchtigt, dass sie in ihrem Alltag stark eingeschränkt werden.

Anzeichen für eine Endometriose sind:

 

Ernährung bei Endometriose: Welche Lebensmittel helfen?

Um eine Verbesserung der Krankheitssymptome zu erzielen, sind die Auswahl und Qualität der Lebensmittel sehr wichtig. Ich empfehle eine ausgewogene Ernährung mit frischen, natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln in Form von frischem Gemüse, Obst, Fisch, Geflügel. Eier, Nüsse und gesunde Öle wie Olivenöl, Kokosöl, Leinöl und Algenöl.

Viel frisches Gemüse und Obst: Ideal sind drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst. Eine geballte Faust entspricht einer Portion Obst oder Gemüse. Konsumiere am besten vorwiegend gekochtes, gedünstetes oder gedämpftes Gemüse zum Beispiel als Suppe, Kompott oder Mus, so ist es leichter verdaulich und bekömmlich. Blattsalate als Beilage können auch gut roh verzehrt werden, ebenso weiche und reife Früchte der Saison.

Eine tägliche Gemüse-/Obstportion kann auch durch 200 ml ungezuckerten Gemüse- oder Obstsaft ersetzt werden. Beachte dabei das saisonale und regionale Angebot bei der Auswahl der Gemüse- und Obstsorten. Eine Hand voll ganzer Früchte wie Apfel, Pfirsich und Birne entspricht ebenfalls einer Portion Obst und Gemüse genauso wie ½ Hand voll (ca. 25 g) Trockenfrüchte wie Aprikosen oder Pflaumen.

Vollkornprodukte

Vollkorn ist zu empfehlen statt täglich Weiß- oder Toastbrot. Es gibt allerdings auch Menschen, die es nicht gut vertragen. Oft reicht es, solchen Kunden fein gemahlenes Vollkornbrot zu empfehlen oder auf Haferflocken oder Hirse auszuweichen. Auch Quinoa, Amarant und Buchweizen sind sehr bekömmlich und Vollkornprodukte mit viel Eiweiß, Eisen und Kalzium. Im Gegensatz zu anderen Vollkorngetreidearten sind sie einfach und schnell in 20 Minuten zubereitet.

Samen und Körner:

  • Nüsse, Kürbiskerne, Leinsamen, Hanfsamen: Paranüsse, Haselnüsse und Walnüsse enthalten besonders viel Eisen und Chrom – ein Mangel ist oft die Ursache von chronischer Müdigkeit.
  • Wertvolle Proteinlieferanten

Fleisch in Maßen: 300 bis 600 Gramm pro Woche, weißes Fleisch ist rotem Fleisch vorzuziehen. Tierische Eiweiße können Entzündungsprozesse fördern und wirken sich negativ auf den Hormonhaushalt aus. Das in Wurstwaren enthaltene Histamin, wirkt als Botenstoff auch auf die Gebärmutter und kann die Beschwerden verstärken.

Fisch: fetter Fisch wie Hering, Lachs oder Sardellem ist reich an Omega-3-Fettsäuren, sie wirken entzündungshemmend

Gesunde Fette nutzen:

Olivenöl, Kokosöl, Leinöl und Algenöl und versteckte Fette in verarbeiteten Produkten meiden (Wurst, Gebäck, Süßwaren, Fast-Food)

 

Magnesiumhaltige Lebensmittel bevorzugen:

quasi in jedem Lebensmittel enthalten, sehr gute Quellen sind Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Getreide, Hülsenfrüchte, Bananen, Sojaprodukte, Reis, Mais, Haferflocken, Weizenkeime

Bitte meiden:

  • Zu viele Kohlenhydrate, Zucker einsparen
  • Die falschen Fette
  • Vorsicht mit Genussmitteln wie Alkohol, Nikotin und Koffein

 

Endometriose aus Sicht der TCM: Integrative Ernährung

In der TCM wird Endometriose assoziiert mit Verhärtungen, denen eine Leber-Qi Stagnation zugrunde liegt – der freie Fluss des Qi ist gestört. Sie verursacht einen Blut und Qi-Stau im unteren Erwärmer, dies begünstigt aus Sicht der TCM die Bildung von Endometriose. Wesentliche Merkmale sind also eine Stagnation oder eine Stase des Blutes. Die Ernährung sollte dazu beitragen diese Stauungen zu lösen und das therapeutische Ziel besteht darin, das Leber-Qi zu bewegen.

Abhilfe kann geschaffen werden durch:

  • Einen verbesserten Ernährungsstil/ eine Stärkung der Mitte:
  • mit einem warmen Frühstück in den Tag starten (z.B. Hirsefrühstück),
  • eine Hühner-Kraftsuppe am Mittag
  • zur Stärkung der Mitte empfehle ich die Mitte stärkende Lebensmittel, wie Kürbis, Karotten, Kartoffeln, Mais, Getreide am Abend.

Bitte meiden:

  • zu viel, zu fett, zu spät abends, üppige Abendmahlzeiten, rotes Fleisch, scharf-heiße Gewürze, stark gewürzte Speisen, zu viel Knoblauch, Zwiebel, Alkohol Fertiggerichte, chemische Zusätze
  • Körper und Psyche: emotionaler Druck, Stress, Perfektionismus, Bewegungsmangel

 

Bitte zugreifen:

Getreide: Gerste, Polenta, Bulgur, Cous Cous

Hülsenfrüchte: Adzukibohnen, Mungbohnen

Gemüse: Stangensellerie, Chinakohl, Karotte, Artischocke, Sprossen, Radieschen, Rettich

Fleisch: Huhn, Kaninchen, Leber

Fisch: alle Süßwasserfische

Gewürze/Kräuter: Kresse, Lorbeer, Kardamom, Koriander(grün), Majoran, Cumin, Curcuma, Kren/Meerrettich, Basilikum, Dille, Liebstöckl, Ingwer, Safran

Getränke: Rosenblütentee, Orangenblütentee, Jasminblüten-Tee, Melisse, Minze-Leber-Glätte Tee (zu gleichen Teilen Wermut, Schafgarbe, Berberitzenrinde, Pfefferminze)

Sonstiges: Orangenschalen, Grapefruit, Schafgarbe, Frauenmantel, Wakame, Congee mit Orangenschalen und Wakame

Der gute Rat

Kreativität (Malen, singen) trommeln, schreien, tanzen, lachen, Tai Chi, Qi Gong, Atemübungen, Sport, Entspannungsübungen, lange Spaziergänge wirken entstauend.

 

Frauenmantel – ein bewährtes Heilmittel

Frauenmanteltee wird traditionell bei Frauenleiden eingesetzt. Die Wirksamkeit bei Endometrioseherden konnte bereits durch Versuche belegt werden. Es regt die Progesteron Bildung an und wirkt beruhigend, reinigend und adstringierend. Der Frauenmantel ist sehr vom Yin geprägt und wirkt umhüllend, besänftigend und regulierend.

gleich folgt dann noch ein Rezept zur Stärkung deiner Mitte - lies weiter


Vielleicht möchtest du auch noch mehr Ernährungswissen erlernen und damit das Leben deiner Kund:innen positiv verändern?

Wer könntest du sein, wenn sich durch die integrative Ernährung vieles in deinem Leben zum Besseren verändert?

Ich möchte dich ganz herzlich einladen diesen Weg zu gehen. In meinem Online Lehrgang zur integrativen Ernährungsexpert:in erlernst du punktgenaues Ernährungswissen – das Beste aus TCM, Ernährungswissenschaft, Medizin und Psychologie – einfach, schnell und kompetent den Therapieerfolg durch Ernährung unterstützen.

Ich weiß jetzt schon was du alles leisten kannst. Wenn du einmal erfährst wie man mit einfachen Empfehlungen große Wirkung bei Klient:innen erzielen kann, stellt sich schnell eine Eigendynamik ein. Ich bin für dich da, damit wir gemeinsam herausfinden wie du deine Therapieerfolge steigern kannst. Es wäre mir eine Freude dich in deiner besten Version zu erleben und dich bei deinen Gesundheits-Projekten optimal zu unterstützen.

Lass und zusammen loslegen! Steig ein mit dem kostenlosen Online-Training - oder vereinbare gleich jetzt ein Informationsgespräch.


Rezept zur Stärkung deiner Mitte: Winterliche Hühner-Kraftsuppe

ergibt ca. 6 Liter, baut Qi und Yin auf, ideal in allen Lebenslagen, besonders nach Geburt, nach Krankheit ...

E         6 Selleriestangen, 2 große Karotten,

M         3 große Zwiebeln, 5 Lorbeerblätter, 1 EL schwarze Pfefferkörner, 1 EL                      Wacholderbeeren, 4 Scheiben Ingwer, 3 Sternanis, 5 Kardamomkapseln, 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

W        Wasser, Salz

H         1,5 kg Hühnerfüße, 2,5 kg Hühnerflügel, 3,5 kg Hühnerrückenhälse,

1 Bund glatte Petersilie, 2 Bio-Zitronen in Scheiben, 1 EL Bockshornkleesamen

F          1 TL Curcuma Pulver, 1 TL Paprikapulver

Alle Hühnerteile in einem großen Topf mit kaltem Wasser zustellen. Bei starker Hitze aufkochen (ca. 1 Stunde), dabei ca. alle 20 Min. den Schaum von der Oberfläche abschöpfen. Gemüse in Stücke schneiden.

Sobald das Wasser kocht, Hitze reduzieren und Zitronen, Petersilie, Curcuma und Paprikapulver zugeben.  Dann Gemüse, Zwiebeln und Gewürze zugeben und 3-5 Stunden weiterköcheln lassen. Dabei kontrollieren, ob die Knochen noch vollständig mit Wasser bedeckt sind.

Die festen Bestandteile mit einem Löffel herausnehmen. Die Kraftsuppe durch ein feinmaschiges Sieb abgießen. Mit Salz abschmecken und abkühlen lassen. Die abgekühlte Kraftsuppe in Behälter füllen und über Nacht kaltstellen.  Das hart gewordene Fett abnehmen. Die Kraftsuppe bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ die Kraftsuppe kochend heiß in Schraubgläser füllen, auskühlen lassen – hält 5-6 Monate im Kühlschrank.

Diese Kraftsuppe ist sehr vielfältig verwendbar, z.B. für Saucen, Suppen, Eintöpfe, Schmorgerichte, Frühstücks-Suppen und Risotto. Ideal zum Trinken in der kalten Jahreszeit.


Meiner Klientin Caroline konnte ich mit diesen Ernährungsempfehlungen das Gefühl vermitteln, aktiv etwas zu tun und nicht hilflos zuzusehen. Sie war begeistert, selbst etwas betragen zu können. Auch, wenn eine antientzündliche Ernährung keinen Erfolg bei der Behandlung von chronischen Schmerzen garantiert, bei Caroline hat sich ihr allgemeines Wohlbefinden durch eine gesündere Ernährung und regelmäßige Bewegung enorm verbessert

ღherzlichst,

Claudia & Team

Du willst deine Therapieerfolge steigern?

Du hast keine Ahnung wie?

Hast du immer schon davon geträumt, mit deiner therapeutischen Arbeit und deinen Gesundheits-Projekten erfolgreich zu sein? Integrative Ernährung ist eine wunderbare Möglichkeit dafür.

Ja! Ich will mehr Informationen

Bleiben wir verbunden!

Trag dich in unseren Newsletter ein. Du bekommst in regelmäßigen Abständen wertvolle Informationen zur integrativen Ernährung. Rezepte, Tipps und Angebote rund um TCM, TEM, Ernährungswissenschaft und Psychologie.

Spam mögen wir selbst nicht! Du kannst dich jederzeit abmelden.

Close

Hol dir hier den Flyer zum Lehrgang Integrative Ernährungsexpert:in